"Die Technik der Kampfkünste ist, dem Universum gleich, unerschöpflich. Sei dir im Klaren, dass es keine vollkommen ausgereifte Technik gibt."
- Ōtsuka Hironori I."

Lehrgänge

Ab einem gewissen Entwicklungsstand oder einer gewissen Reife eines jeden Karateka stellen Lehrgänge neben dem regulären Training eine weitere interessante und wichtige Möglichkeit zur Vertiefung und Erweiterung der eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten dar. Darüberhinaus kann man mit anderen Karateka aus der ganzen Nation, dem ganzen Kontinent oder gar der ganzen Welt nicht nur über Techniken des Karate fachsimpeln, sondern auch die tieferen Zusammenhänge der Kampfkunst ergründen.
Da es in den Kampfkünsten keine voll ausgereifte Technik geben kann, sollte man auch seine eigenen Techniken und die anderer Karateka stets hinterfragen und weiterentwickeln. Lehrgänge bieten somit eine hervorragende Gelegenheit zur Selbstreflexion zum Zwecke der Entwicklung der eigenen Fähigkeit und des eigenen Geistes.
Um die Entwicklung seiner Karateka in jeder Hinsicht zu fördern, unterstützt der Asahi Karate Dō seinen Möglichkeiten entsprechend die Teilnahme an Lehrgängen. Lehrgangstermine sind, sofern diese dem Asahi Karate Dō bekannt sind, bei den Veranstaltungen zu finden.

Prüfungen

Begleitend mit der fortschreitenden Entwicklung eines Karateka ist es üblich, diesem einen seinen Kenntnissen und Fähigkeiten entsprechenden Rang zuzuteilen. Um sich des nächsthöheren Ranges würdig zu erweisen, sind Prüfungen erforderlich, in denen die Fähigkeiten des Karateka auf die Probe gestellt werden.
Die Möglichkeit zu Prüfungen besteht einerseits auf vielen der oben erwähnten Lehrgänge. Andererseits können aber auch innerhalb des Asahi Karate Dō Kyū-Prüfungen bis zum 1. Kyū abgenommen werden. Die Prüfungsinhalte sind in einem Prüfungsprogramm zusammengefasst, das auch zum Download auf unserer Seite bereitsteht. Mindestanforderungen für die Zulassung zu einer Prüfung sind die Vereinsmitgliedschaft sowie der Besitz einer gültigen Jahressichtmarke und eines Dōgi, der üblichen Trainingskleidung für Karateka. Bei Prüfungen, die im Anschluss an Lehrgänge angesetzt sind, wird zudem auch die Teilnahme an dem vorausgehenden Lehrgang vorausgesetzt. Abgesehen davon beurteilt jedoch für gewöhnlich ein Sensei, gegebenenfalls gemeinsam mit anderen Trainingsleitenden, in Abhängigkeit der Teilnahme am Training sowie des Leistungsniveaus eines Karateka, ob eine Prüfung für diesen gerechtfertigt und sinnvoll ist.

Mitglied im Deutschen Karateverband, im Landessportbund NRW und im Stadtsportbund Düsseldorf

Sprache auswählen
   

Impressum